InfoDank einem regelrechten Boom im Bezug auf die Verfügbarkeit von Kabel-Internetanschlüssen, können die Anbieter dieser Tarife in den vergangenen Monaten sehr viele Neukunden verzeichnen. Als Kunde bekommt man in der Regel zu einem günstigen Monatspreis einen sehr schnellen Internetanschluss, der selbst VDSL in den Schatten stellt. Nachfolgend finden Sie unsere Kabel-Tarifempfehlungen. 

Kabel Dtl.
ab 9,99€pro Monat
  • Internetflat
  • bis 500.000 Kbit/s
  • Telefonflat
  • 24 Monate Laufzeit
  • Online-Rabatt
  • Hardware günstig!
Unitymedia
ab 19,99€pro Monat
  • Internetflat
  • bis 400.000 Kbit/s
  • Telefonflat
  • 24 Monate Laufzeit
  • Hessen, NRW & Ba-Wü.
  • Hardware inkl.!

Allgemeine Informationen zum Kabel Internetanschluss

Kabel Internet ist eine inzwischen weit verbreitete breitbandige Zugangstechnologie mit sehr hohem Leistungsspektrum, das fast durchweg über herkömmliche DSL-Anschlüsse hinausreicht. So möchte Kabel Deutschland noch im Herbst 2011 flächendeckend 100 MBit/s Downstream für alle deutschen Haushalte anbieten (zum Vergleich: Die meisten DSL-Kunden surfen mit 6 - 16 Mbit/s, die aber nicht immer erreicht werden). Damit konkurriert Kabel Internet direkt mit der neu aufkommenden LTE-Technologie über Funknetze, ist aber preislich günstiger.

Technologie

Netzwerktechnik für Kabel-InternetKabel Internet meint marketingtechnisch eigentlich Breitbandanschlüsse, denn DSL wird schließlich auch über Kabel, nämlich normale Telefonleitungen, versendet. Aber auch Breitbandtechnologien können das herkömmliche Telefonnetz nutzen. Also kann der technisch weniger interessierte Endverbraucher davon ausgehen, dass mit Kabel Internet oder Breitband-Internet im Gegensatz zu herkömmlichem DSL oder gar veraltetem ISDN Datenübertragungen ab mindestens 50 Mbit/s, besser 100 Mbit/s, in einigen Fällen auch 128 Mbit/s gemeint sind (Stand: August 2011). Das ist die derzeit schnellste Verbindung, die private Kunden bezahlen möchten, auch Funkstandards wie LTE sind (zunächst) nicht schneller. Offizielle Definitionen sind allerdings nicht so streng, hier wird bisweilen eine Rate von 1 Mbit/s (Deutschland) bis 4 Mbit/s (USA) schon als Breitband bezeichnet. Als Technologie kommt infrage: Lichtwellenleiter über Glasfaseranschlüsse (sehr teuer), verbesserte Nutzung des Telefonnetzes über schnellere Modems oder schnellere ISDN-Standards, Richtfunkstrecken, Bündelung von Leitungen, Aufmodulierung auf das Kabelfernsehnetz und selbst die Nutzung des Stromnetzes.

Der Markt in Deutschland

Die Preise für die schnellen Kabelanschlüsse sind gesunken und liegen auf dem Niveau schneller ADSL-Anschlüsse. Kabel Deutschland bietet für 19,99 Euro im ersten Jahr, danach für 39,90 Euro 100 Mbit/s Downstream an, bislang zwar noch auf einzelne Bundesländer beschränkt, will das Angebot aber landesweit ausbauen (siehe oben). Auch Tele Columbus und Kabel Baden-Württemberg machen so ein Angebot, beim Regionalanbieter Unitymedia sind es 32 Mbit/s überall, in einigen Regionen allerdings 128 Mbit/s, und das wäre wirklich schnell. Rein vertraglich bietet Kabel Deutschland reine Internet-Anschlüsse, reine Telefonie, auch Kombi-Flats und selbst eine Verbindung mit Kabelfernsehen, was Sinn macht. Ähnlich gehen die anderen Anbieter Unitymedia, Kabel BW und Tele Columbus vor, einzig Regionalbeschränkungen gibt es und auch Unterschiede in den angebotenen Vertragslaufzeiten (12 oder 24 Monate), Preisen, Boni und Übertragungsgeschwindigkeiten. Die Tarife werden geschickt kombiniert, sodass der Kunde überlegen muss, was er zu welchem Preis wirklich präferiert. Es gibt auch Bonusprogramme wie die dreimonatige Kostenfreiheit bei Unitymedia, richtig schnelle Geschwindigkeiten von 128 Mbit/s kosten hingegen auch etwas, bei Unitymedia 45 Euro monatlich.-> Weitere Informationen zum Kabelinternet gibts auf kabelinternet.org